Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Auszeichnungen
04.10.2018

Der Endorfer Faschingsgilde verschrieben

Heidi und Günter Mrazek aus Bad Endorf mit der Bezirksmedaille geehrt

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.
Bezirkstagspräsident Josef Mederer (rechts) verleiht Heidi und Günter Mrazek am 4.10.2018 die Bezirksmedaille.
Foto: Wolfgang Englmaier
© Pressestelle Bezirk Oberbayern

"Mehr als ein Drittel der Menschen ab 14 Jahren engagiert sich in Bayern für das Ehrenamt." Mit dieser beeeindruckenden Zahl wies der Bezirkstagspräsident Josef Mederer zu Beginn seiner Rede auf den hohen Stellenwert des Ehrenamtes in der Gesellschaft hin. Ob in der unmittelbaren Nachbarschaft oder in der Gemeinde, ob im Verein oder in der Kirche, ob in vielfältigen privaten Initiativen, in Stiftungen, Selbsthilfegruppen oder in den großen Wohlfahrtsverbänden und Rettungsdiensten, das Spektrum des Ehrenamtes ist riesig. 

"Menschlichkeit, Zuwendung, Empathie, Zeit, ein offenes Ohr für andere – das sind alles Dinge, die wir nicht staatlich verordnen können. Es sind aber Werte, die Sie mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement leben und vorleben." So beschrieb Josef Mederer den Kern des Ehrenamtes und bezeichnete die Ausgezeichneten als "Vorbilder, die ein wichtiger Teil des Fundamentes unserer Gesellschaft und unserer Demokratie" seien. Und dies ist für den Bezirk Oberbayern auch Ansporn, um die Vorbildlichkeit Ihres Handelns mit der Verleihung der Bezirksmedaille nicht nur zu würdigen, sondern vor allem, sie auch publik zu machen. Mit dem Wunsch "Geben Sie Ihr Feuer der Begeisterung weiter!" dankte er den Geehrten für ihren Einsatz. 

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:


Unsere nächsten zu ehrenden Vorbilder kommen zu zweit daher: Heidi und Günter Mrazek teilen im Leben alles, auch ihr Ehrenamt und ihre Begeisterung, sich für andere Menschen einzubringen. Sie schenken ihren Mitmenschen die Emotion, die unsere Gesellschaft besonders dringend braucht: Sie schenken Freude!
Heidi und Günter verbindet ein großes Glück – das Glück, sich für die gleichen Dinge begeistern und sich für das gleiche einsetzen zu können. Beim Ehepaar Mrazek ist dies die Endorfer Faschingsgilde.
Günter Mrazek hatte ursprünglich im Jugendrotkreuz eine Heimat gefunden und war in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts unter anderem mit seinen Bereitschaftseinsätzen bei Faschingsveranstaltungen aktiv. Irgendwann muss da wohl ein Funken übergesprungen sein, denn 1978 wurde er dann Fähnrich bei der Endorfer Faschingsgilde. Seine Ehefrau Heidi war von 1981 bis 1983 Gardemitglied, zwei Jahre später Gardeleutnant und Vorstandsmitglied bei der Endorfer Faschingsgilde. Ab 1990 trainierte sie wiederholt als Choreographin und Trainerin den Gardetanz und den Showtanz ein und war 17 Jahre Betreuerin und Trainerin des Faschingsprinzenpaars.
Ihr Ehemann Günter ist ähnlich aktiv: Nach seiner Zeit als Fähnrich engagierte er sich von 1979 bis 1987 im Elferrat bei und hatte von 1987 bis 2005 die Funktion des Schatzmeisters und Vorstandsmitglieds, von 1995 bis 2005 zusätzlich die des Tänzers bei der Showtanzgruppe der Endorfer Faschingsgilde inne. Von 2005 bis 2017 war er zudem als 1. Vorstand aktiv.
Unbezahlbar ist das Herzblut, das beide in ihre Aufgaben für die ??? Allgemeinheit gesteckt haben. Hinter den Funktionen im Verein stecken hunderte Stunden ehrenamtlichen Engagements. Es braucht viel Disziplin und Durchhaltevermögen, um nicht nur die vielen Übungstermine durchzustehen, sondern auch die 45 bis 70 Auftritte bei Faschingsveranstaltungen, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Firmenveranstaltungen pro Jahr.
Dieses vorbildliche Einsetzen für andere Menschen, dieses ehrenamtliche Engagement wollen wir hier besonders würdigen.
Ihnen, verehrtes Ehepaar Mrazek, entbiete ich unsere aufrichtige Hochachtung. Als äußeres Zeichen der Anerkennung ehren wir Sie mit der Bezirksmedaille und sagen heute „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches, mitreißendes und beschwingtes Engagement!

Weitere Informationen für die Medien bei Wolfgang Englmaier
Telefon: 089 2198 90014
E-Mail: Wolfgang.Englmaier@bezirk-oberbayern.de

Download (PDF 102 kB)

Bildmaterial zum Download

Bezirkstagspräsident Josef Mederer (rechts) verleiht Heidi und Günter Mrazek am 4.10.2018 die Bezirksmedaille.

Foto: Wolfgang Englmaier

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 2,2 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 2.2 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Wolfgang Englmaier
Pressestelle: Schafhof - Europäisches Künstlerhaus Oberbayern, Mitarbeiterzeitung, Fotografie
Telefon: 089 2198-90014
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite