Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Auszeichnungen
18.07.2014

Verleihung des Lore-Bronner-Preises 2014

Applaus für den Bühnennachwuchs

 

Johanna Mensing von der Internationalen Schule für Schauspiel und Acting (ISSA) und Stefan Voglhuber vom TheaterRaum München erhalten in diesem Jahr vom Bezirk Oberbayern den Förderpreis für darstellende Kunst.

Für den Preis konnten staatlich genehmigte private Schauspielschulen in Oberbayern besonders begabte Schüler vorschlagen. Die Ausgewählten mussten ihr Talent vor einer Jury präsentieren, der unter anderem der Schauspieler Stephan Zinner und der Theaterkritiker Michael Stadler angehören. Texte von Georg Büchner waren in diesem Jahr das Pflichtrepertoire.

Johanna Mensing (29) überzeugte die Jury durch ihre „sinnliche und authentische Darstellung“ der Marion in Dantons Tod. Die Theaterexperten lobten ihren Umgang mit Takt und Sprache sowie ihr „perfektes Timing“. Neben dem Pflichtprogramm zeigte Johanna Mensing ihr Können als Denise in George F. Walkers Suburban Motel. Begeistert hat auch ihre soulige Gesangsstimme in Gershwins Summertime. Wie beim Schauspiel setzte sie nach dem Urteil der Jury auch hier auf „Gefühle statt Gespiele“. Die gebürtige Elmsholmerin ist seit 2011 Schülerin der Internationalen Schule für Schauspiel und Acting (ISSA) in München.

Stefan Voglhuber (30) stellte sein Talent als Hauptmann in Büchners Woyzeck unter Beweis. Die Jury lobte seinen „guten Umgang mit Büchners Sprache“. Auch seine Idee, Teile aus dem Tagebuch von Lothar Matthäus umzusetzen, fand großen Anklang. Vor allem aber begeisterte er in der Rolle des Sohns in Bauern sterben von Franz Xaver Kroetz: „Berührend und großartig“ lautet das Urteil der Jury. Der aus Inning am Holz (Landkreis Erding) stammende Stefan Voglhuber absolvierte zunächst eine Ausbildung als Bankangestellter und begann 2011 sein Studium im TheaterRaum München.

Der Bezirk Oberbayern vergibt den nach der 2002 verstorbenen Münchner Bühnenleiterin und Schauspielerin Lore Bronner benannten Förderpreis seit 1996. Die jährliche Auszeichnung geht an außergewöhnlich begabte Nachwuchsschauspieler mit Wohnsitz in Oberbayern. Neben einem Preisgeld von jeweils 3.000 Euro ermöglicht der Bezirk den Gewinnern ein Engagement bei den Weilheimer Festspielen. Die Preise werden am 18. Juli im Kleinen Theater Haar verliehen.

Weitere Informationen für die Medien bei Peter Bechmann
Telefon: 089 2198 90015
E-Mail: peter.bechmann@bezirk-oberbayern.de

Bildmaterial zum Download

Johanna Menzing als Diane in George F. Walkers "Suburban Motel"

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 3,1 MB)

Stefan Voglhuber in der Rolle des Sohns in "Bauern sterben" von Franz Xaver Kroetz

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 3,2 MB)

Lore-Bronner-Preis 2014
von links: Barabra Kuhn (Jury, Bezirksrätin), Stefan Zinner (Jury, Laudator, Schauspieler), Josef Mederer (Bezirkstagspräsident), Johanna Menzing (Preisträgerin), Stefan Voglhuber (Preisträger)

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 4,4 MB)

Schauspieler und Jury-Mitglied Stefan Zinner bei der Laudatio

Foto: Pete Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 4,9 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 15.6 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Peter Bechmann
Pressestelle: Online-Redaktion
Telefon: 089 2198-90015
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite
Ines Klose
Telefon: 089 2198-31205
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite