Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache
 
Kategorie: Gesundheit
19.04.2017

Broschüre „Hilfe für Senioren“ aktualisiert

Leitfaden zur Sozialhilfe in stationären Alten- und Pflegeheimen an neue Gesetzeslage angepasst

Pflegegrade statt Pflegestufen, ein neuer Begriff der Pflegebedürftigkeit und höhere Freibeträge für das geschützte Vermögen: Der Bezirk Oberbayern hat seinen Leitfaden „Hilfe für Senioren“ im Hinblick auf das Pflegestärkungsgesetz überarbeitet. Die Broschüre enthält jetzt alle aktuellen Informationen zu den Leitfaden „Hilfe für Senioren“ Leitfaden „Hilfe für Senioren“ gesetzlichen Neuerungen und den seit April 2017 geltenden Freibeträgen.

Zuständig für die Gewährung der Hilfe zur Pflege ist der Bezirk Oberbayern als überörtlicher Träger der Sozialhilfe. Die Hilfe zur Pflege springt ein, wenn die Leistungen der Pflegeversicherung und das eigene Einkommen und Vermögen nicht ausreichen, um einen Platz in einem stationären Alten- und Pflegeheim zu finanzieren.

In der Neuauflage der Broschüre erhalten die Betroffenen Informationen zu den neuen Vermögensfreibeträgen: Die Grenzen für das sogenannte Schonvermögen haben sich seit April 2017 auf 5.000 Euro für Alleinstehende (bisher: 2600 Euro) und 10.000 Euro für Verheiratete (3214 Euro) deutlich erhöht. Auf Basis dieser Zahlen hat das Rechtsreferat des Bezirks Oberbayern die umfangreichen Fall- und Berechnungsbeispiele aktualisiert. Zudem enthält das Heft Informationen zu den fünf Pflegegraden, die an die Stelle der bisherigen drei Pflegestufen getreten sind.

Ausführlich erklärt werden in dem Leitfaden zudem die Modalitäten der Antragstellung. Das Heft „Hilfe für Senioren“ kann kostenfrei bei der Pressestelle des Bezirks Oberbayern bestellt werden: Telefon 089 2198-90018, Fax 089 2198-90099 oder unter der Rubrik Publikationen. Dort steht der Leitfaden auch zum Download bereit.

Weitere Informationen für die Medien bei Constanze Mauermayer
Telefon: 089 2198 90011
E-Mail: Constanze.Mauermayer@bezirk-oberbayern.de
zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Constanze Mauermayer
Pressestelle: Stellvertretende Leitung, Soziales
Telefon: 089 2198-90011
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Publikationen