Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Bezirk
11.09.2018

Sieben Millionen Stimmzettel = 318 Fußballfelder

Bezirk Oberbayern informiert mit Wahllexikon über Bezirkstagswahl 2018

Der Bezirk Oberbayern bereitet mit einem Wahlteam die Bezirkstagswahl am 14. Oktober vor. Alles Wissenswerte rund um die Wahl wird im Internet unter anderem in einem Wahllexikon zusammengefasst. Es informiert über die Kandidaten und Kandidatinnen und die Anzahl der zu vergebenden Mandate ebenso wie über Wahlrecht, Auszählverfahren und vieles mehr. Hier zusätzliche Details rund um die Bezirkstagswahl.

61 Mandate

Bei der Landtags- und Bezirkstagswahl werden in Oberbayern je 61 Mandate verteilt. 2013 waren es 60. Weil in Oberbayern immer mehr wahlberechtigte Menschen leben, hat der Bezirk Unterfranken einen Stimmkreis an Oberbayern verloren. Damit erhält Oberbayern ein Direktmandat mehr. In der laufenden Wahlperiode von 2013 bis 2018 gehören dem Bezirkstag von Oberbayern durch Überhang- und Ausgleichsmandate 67 ehrenamtliche Bezirksrätinnen und -räte an.

14 Parteien und Wählergruppen

Insgesamt haben 14 Parteien beziehungsweise Wählergruppen einen Wahlkreisvorschlag zur Bezirkstagswahl 2018 eingereicht. Neben den bereits vertretenen Parteien CSU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, Freie Wähler, Bayernpartei, FDP, ÖDP, Piratenpartei und DIE LINKE kandidieren weitere Parteien und Gruppierungen: Alternative für Deutschland (AfD), Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (DIE PARTEI), Freie Liste Oberbayern e. V. (FLO), Liberal-Konservative Reformer – Die Euro-Kritiker (LKR) sowie die Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei). Das sind fünf Gruppierungen mehr als 2013. Über die Zulassung der Vorschläge hat der Wahlkreisausschuss am 17. August entschieden.

592 Kandidatinnen und Kandidaten

Insgesamt 592 (2013: 462) Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um 61 Sitze. Im Bezirkstag gibt es keine Fünf-Prozent-Hürde. Rein rechnerisch benötigt eine Partei oder Wählergruppe 1,6 bis1,7 Prozent der Stimmen für einen Sitz.

Sieben Millionen Stimmzettel

Die sieben Millionen Stimmzettel für die Bezirkstagswahl würden eine Gesamtfläche von 2,29 Millionen Quadratmetern bedecken. Das entspricht 318 Fußballfeldern. Die hellblauen Stimmzettel wiegen rund 211 Tonnen. Für den Transport werden 528 Paletten auf 24 Sattelzügen benötigt. Aufeinander gestapelt hätten die gefalzten Stimmzettel eine Höhe von sechs Kilometern.

Sainte-Laguё/Schepers

2018 wird nach einer Änderung ndes Wahlgesetzes erstmals das Auszählverfahren nach Sainte-Laguё/Schepers eingeführt. Es handelt sich dabei um eine Divisor-Methode mit Standardrundung. Dazu wird jeweils die Gesamtstimmenzahl, die für die einzelnen Wahlkreisvorschläge festgestellt worden ist, nacheinander durch 1, 3, 5, 7, 9 und so weiter geteilt – solange, bis so viele Teilungszahlen ermittelt sind, wie Sitze zu vergebe sind. Jedem Wahlkreisvorschlag wird dabei der Reihe nach so oft ein Sitz zugeteilt, wie er jeweils die höchste Teilungszahl aufweist.

6. November 2018 

Der neue Bezirkstag muss spätestens am 26. Tag nach der Wahl zu seiner Konstituierenden Sitzung zusammentreten und aus seiner Mitte das Präsidium wählen. Diese Sitzung findet am 6. November statt – also am 23. Tag nach der Wahl.

Nachfragen zum Wahllexikon beantwortet in der Pressestelle Peter Bechmann unter 089 2198-90015 oder per Mail peter.bechmann@bezirk-oberbayern.de.  

Weitere Informationen für die Medien bei Constanze Mauermayer
Telefon: 089 2198 90011
E-Mail: Constanze.Mauermayer@bezirk-oberbayern.de
zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Constanze Mauermayer
Pressestelle: Stellvertretende Leitung, Soziales
Telefon: 089 2198-90011
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite