Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Auszeichnungen
04.10.2018

Er verkörpert den Malteser Hilfsdienst in Rosenheim

Hans Kerschbaumer aus Rosenheim mit der Bezirksmedaille geehrt

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.
Bezirkstagspräsident Josef Mederer (links) verleiht Hans Kerschbaumer am 4.10.2018 die Bezirksmedaille.
Foto: Wolfgang Englmaier
© Pressestelle Bezirk Oberbayern

"Mehr als ein Drittel der Menschen ab 14 Jahren engagiert sich in Bayern für das Ehrenamt." Mit dieser beeeindruckenden Zahl wies der Bezirkstagspräsident Josef Mederer zu Beginn seiner Rede auf den hohen Stellenwert des Ehrenamtes in der Gesellschaft hin. Ob in der unmittelbaren Nachbarschaft oder in der Gemeinde, ob im Verein oder in der Kirche, ob in vielfältigen privaten Initiativen, in Stiftungen, Selbsthilfegruppen oder in den großen Wohlfahrtsverbänden und Rettungsdiensten, das Spektrum des Ehrenamtes ist riesig. 

"Menschlichkeit, Zuwendung, Empathie, Zeit, ein offenes Ohr für andere – das sind alles Dinge, die wir nicht staatlich verordnen können. Es sind aber Werte, die Sie mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement leben und vorleben." So beschrieb Josef Mederer den Kern des Ehrenamtes und bezeichnete die Ausgezeichneten als "Vorbilder, die ein wichtiger Teil des Fundamentes unserer Gesellschaft und unserer Demokratie" seien. Und dies ist für den Bezirk Oberbayern auch Ansporn, um die Vorbildlichkeit Ihres Handelns mit der Verleihung der Bezirksmedaille nicht nur zu würdigen, sondern vor allem, sie auch publik zu machen. Mit dem Wunsch "Geben Sie Ihr Feuer der Begeisterung weiter!" dankte er den Geehrten für ihren Einsatz. 

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:


Unser nächstes Vorbild verfügt in besondere Weise über die Tugenden Beharrlichkeit, Zuverlässigkeit, Beständigkeit: Hans Kerschbaumer verkörpert den Malteser Hilfsdienst in Stadt und Landkreis Rosenheim.
Seine erste Ehrenamtstätigkeit begann 1967 beim Bayerischen Roten Kreuz.
Zehn Jahre später gründete er den Malteser Hilfsdienst in Stadt und Landkreis Rosenheim und hat seitdem die Funktion des ersten Vorsitzenden inne. Der Initiative und dem persönlichen Engagement von Hans Kerschbaumer ist es zu verdanken, dass aus der neu gegründeten Organisation sehr bald eine tragende Säule im Krankentransport und im Rettungsdienst innerhalb des Rettungszweckverbandes Rosenheim geworden ist. Außerdem ist es sein Verdienst, dass im Malteser Hilfsdienst der Sanitätszug Bayern integriert wurde. Diese Einheit des Katastrophenschutzes ist besonders im Hinblick auf Schadensfälle größeren Ausmaßes von besonderer Bedeutung.

Seinem Einsatz ist der Aufbau eines Behindertenfahrdienstes sowie des Rettungsdienstes im Jahre 1979 maßgeblich zu verdanken.

Mit Beharrlichkeit und Unternehmergeist fand Hans Kerschbaumer für den Malteser Hilfsdienst im Jahr 1986 eine geeignete und dauerhafte Unterkunft, die sich bis heute zu einem leistungsfähigen Standort des Rettungsdienstes entwickelte. Das „Malteser-Haus“, das Arbeitsplätze im sozialen Bereich anbietet, geht auf seinen unermüdlichen und entschlossenen Einsatz zurück.

Seit Inkrafttreten des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes 1996 hat er zusätzlich die Aufgabe eines Örtlichen Einsatzleiters für das Stadtgebiet Rosenheim übernommen. Seine hervorragenden Fachkenntnisse tragen wesentlich zur schnellen Hilfe und Rettung bei. Er pflegt einen guten Kontakt mit den führenden Politikern sowie allen Hilfsorganisationen wie BRK und THW im Landkreis Rosenheim. Dieser Einsatz kommt nicht nur dem Malteser Hilfsdienst, sondern den Belangen des Bevölkerungsschutzes insgesamt zugute. Mit bis zu 60 ehrenamtlich geleisteten Stunden pro Woche sorgte er für eine überdurchschnittliche Präsenz der Malteser in der Stadt und im Landkreis Rosenheim. Diese Bekanntheit setzt er auf perfekte Weise für Spendenkampagnen ein. So konnte beispielsweise die Anschaffung eines speziell ausgerüsteten Babynotarztwagens zum großen Teil über Spenden finanziert werden

Darüber hinaus engagierte sich Hans Kerschbaumer in vielen Auslandsprojekten. Bereits 1981 organisierte er Lebensmitteltransporte nach Polen, die von Rosenheim für die gesamte Erzdiözese gesteuert und organisiert wurden. 1989 koordinierte er einen Sanitätszug beim Umsturz in Rumänien. 1991 begann er die Kroatien-Hilfe mit insgesamt 32 Hilfstransporten. 2005 errichtete und betrieb Hans Kerschbaumer beim Tsunami in Thailand ein Lagezentrum vor Ort.
Außerdem war der langjährige Beauftragte bei der Sommermärchen-WM in Deutschland sowie bei der Hochwasserkatastrophe 2013 in Bayern im Einsatz. Zuletzt widmete sich Kerschbaumer auch der Flüchtlingsarbeit. Bis heute versorgen die Malteser Flüchtlinge bei der Bundespolizei in Rosenheim.

Im vergangenen Jahr hat Kerschbaumer seine Ämter nicht erneuert. Bei seiner Verabschiedung erklärt Stephanie Freifrau von Freyberg, Diözesanleiterin der Malteser im Erzbistum München und Freising: „Ohne Menschen wie Hans Kerschbaumer wären die Malteser nie zu dem geworden, was sie heute sind. Solche Menschen sind das Herzstück der Malteser und der Inbegriff vom Dienst am Nächsten“.
Ihnen, Herrn Kerschbaumer, entbiete ich unsere aufrichtige Hochachtung. Vorbilder wie Sie bräuchten wir mehr! Als äußeres Zeichen der Anerkennung ehren wir Sie heute mit der Bezirksmedaille und sagen „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches Engagement!

Weitere Informationen für die Medien bei Wolfgang Englmaier
Telefon: 089 2198 90014
E-Mail: Wolfgang.Englmaier@bezirk-oberbayern.de

Download (PDF 100 kB)

Bildmaterial zum Download

Bezirkstagspräsident Josef Mederer (links) verleiht Hans Kerschbaumer am 4.10.2018 die Bezirksmedaille.

Foto: Wolfgang Englmaier

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 2 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 2.0 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Wolfgang Englmaier
Pressestelle: Schafhof - Europäisches Künstlerhaus Oberbayern, Mitarbeiterzeitung, Fotografie
Telefon: 089 2198-90014
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite