Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
Kategorie: Museen
09.04.2019

Theaterbegeistert und filmverrückt

Bezirk Oberbayern fördert regionale Kultur mit rund 1,5 Millionen Euro

Der Kulturausschuss im Bezirkstag von Oberbayern hat in seiner letzten Sitzung rund 1,5 Millionen Euro für die Förderung der regionalen Kunst und Kultur bewilligt. Von dem Geld profitieren rund 270 Projekte und Initiativen in ganz Oberbayern.

Bedacht werden dabei alle Sparten, von der bildenden und der darstellenden Kunst über Musik, Literatur und Film bis hin zu inklusiven Projekten. Den Löwenanteil macht dabei die Musik-Förderung aus, in die mit über 700.000 Euro fast die Hälfte der Mittel fließt. Nutznießer sind Veranstaltungen wie das Fest der Sinne mit Kabarett- und Musikprogramm, das der Markt Nandlstadt im Juni organisiert (rund 5.500 Euro), der Dachauer Musiksommer mit rund 13.500 Euro oder auch der Verein „Klangbrücke München“, der für seine Münchner Musikreihe Face2Face rund 11.000 Euro bekommt.

Gefördert werden aber auch Theaterprojekte und -einrichtungen in ganz Oberbayern. So erhält der Verein „Theater für Eichstätt“ mit rund 13.500 Euro die Höchstförderung des Bezirks für seine Theaterfestspiele in der ehemaligen Fürstbischöflichen Residenz Eichstätt. Doch auch kleine Projekte können von der Unterstützung des Bezirks profitieren. So bekommt die Pfarrjugend Holzkirchen rund 600 Euro für die Aufführung des Theaterstücks Die Dornen Isais, das von der kürzlich eingeweihten Kirche St. Josef inspiriert wurde und die persönlichen Konflikte des Zimmermanns Josef zum Inhalt hat.

Zum Zuge kommen in diesem Jahr darüber hinaus mehrere ungewöhnliche Filmproduktionen. Für seinen Dokumentarfilm fußballverrückt, der sich um eine Fußballmannschaft in Haar aus Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrung dreht, bekommt der Filmemacher Manuele Deho rund 3.000 Euro vom Bezirk. Rund 2.400 Euro gehen an den Künstler Toninho Dingl aus Altötting für seinen Kurzfilm U2 Kapellplatz, der die vorgebliche Einrichtung einer U-Bahn-Station mitten in Altötting zum Thema hat.

Ein besonderes Anliegen sind dem Bezirk Oberbayern inklusive Projekte, die die Teilhabe aller am kulturellen Leben zum Ziel haben. So bekommt der Münchner Verein HORIZONT, der sich um obdachlose Mütter und sozial benachteiligte Familien kümmert, rund 15.000 für seine Kulturbühne Spagat. Und mit rund 12.800 Euro gefördert wird die interaktive und inklusive Ausstellung Religionen der Welt des Bildungswerks Rosenheim, die von Menschen mit und ohne Behinderungen erarbeitet wurde.

Die Kulturförderung des Bezirks Oberbayern ist eine freiwillige Leistung. Gefördert werden überregional bedeutsame Projekte in Oberbayern mit maximal zehn Prozent der Gesamtkosten, jedoch nur bis zu einer Höhe von 15.000 Euro. Anträge für die Kulturförderung nimmt der Bezirk Oberbayern jeweils bis zum 31. Oktober für eine Förderung im Folgejahr entgegen.

Weitere Informationen für die Medien bei Kerstin Schwabe
Telefon: 089 2198 90013
E-Mail: Kerstin.Schwabe@bezirk-oberbayern.de
zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben